Dritter Toronto-Besuch

Nach dem November letzten Jahres und dem Juli diesen Jahres sind Hexe und ich seit Samstag das dritte Mal in Toronto in Kanada. Und es fühlt sich inzwischen fast so an wie ein Nach-hause-Kommen. Wir sind jetzt das zweite Mal im Hilton Garden Inn Downtown Toronto. Das neue Büro von Mozilla Kanada liegt in der nächsten Querstraße, der Adelaide Street, ist also wirklich in einer Minute Fußweg zu erreichen.

Als wir ankamen, zeigte sich gleich wieder die Stärke eines Blindenführhundes in bekannter und neuer Umgebung. Hexe erkannte sofort die Umgebung wieder, fand ohne Zögern den Eingang zum Hotel, die Rezeption und die Fahrstühle. Da wir ein anderes Zimmer bewohnen, musste sie natürlich kurz lernen, welche Tür jetzt die richtige ist, das war aber beim zweiten Mal auch schon kein Thema mehr.

Und auch den weg zum Gassi-Park zwei Straßen weiter fand sie auf Anhieb. Sie machte schon am Hotelausgang den richtigen Richtungswechsel, fand die Ampel, die über die King Street führt, und bog auch richtig auf die Wellington Street ab.

Im Park war sie natürlich wieder von den hier viel größeren Eichhörnchen fasziniert, die frech überall herumstreunten und dann auf die Bäume flüchteten, nur um sie und auch andere Hunde von dort oben herausfordernd anzustarren. Die sind hier fast so frech wie in deutschen Großstädten die Tauben!

Auch heute morgen beim Frühstück gab es eine Wiedererkennung der Umgebung, und auch mehrere Mitarbeiter erinnerten sich an uns. Der Kellner wusste sogar noch, wie ich meinen Kaffee am liebsten trinke!

Heute Abend werde ich in dem gleichen italienischen Restaurant essen, in dem wir auch vor einem Jahr schon waren, und ich freue mich sehr drauf!

Dieser dritte Toronto-Besuch fühlt sich wirklich schon fast an wie ein zweites Zuhause. Man kennt die Umgebung mittlerweile, ich komme mit der Mentalität gut klar, und Hexe macht durch ihr sehr souveränes Verhalten und ihre Leichtigkeit beim Führen auch eine ganze Menge aus. Auch sie fühlt sich sehr wohl hier.